Codes – die geheime Sprache der Produkte

Heute möchte ich wieder ein Buch aus dem Bereich Marketing vorstellen.
Über bloggdeinbuch habe ich dazu die Gelegenheit bekommen.

„Codes – die geheime Sprache der Produkte“: wie ein Produkt zum Top-Seller wird. Hört sich jetzt für den einen oder anderen nicht spektakulär an, aber auch wer sich nicht mit Marketing auseinander setzt wird hier erstaunliches finden und lesen.

Ich zitiere mal etwas vom Buchumschlag, weil ich es sehr aussagekräftig finde und das im groben vermittelt, was der Leser hier zu erwarten hat:

Auf Basis neuester Erkenntnisse der Neuropsychologie entschlüsselt das Buch die geheimen Codes von Produkten: Warum wir sie kaufen und wie wir sie nutzen.
– Nach welchen geheimen Regeln Kunden Produkte kaufen.
– Wie wir diese geheimen Codes entschlüsseln und damit unsere Produkte erfolgreicher vermarkten können.
– Wie man Werbung, Verpackung oder Produktdesign objektiv beurteilen kann.
– Wie man systematisch zu erfolgreichen Innovationen kommt.

Im Buch gibt es sehr viele Produktbilder, Werbestrategien und Werbungen, unendlich viele QR-Codes inkl. passender URL und markierte wichtige und interessante Textstellen. Was mir persönlich sehr gut gefällt. Zu jedem der Kapitel gibt es am Ende eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.
Das hatte ich auch schon in meinen Studienheften vom Marketing-Studium und fand die Merksätze immer sehr gut um noch mal das gelesene Revue passieren zu lassen.

Sehr interessant finde ich, dass wir bei einer bestimmten Markenfarbe auch gleich Wohlfühlen und Geschmack suggerieren. So ist z.B. die lila Milka-Schoki als orange Tafel und die blaube Nivea-Cremedose als rote Dose dargestellt. Das würde ungeachtet liegen bleiben, denn wir wissen automatisch lila ist Milka und blau Nivea.
Light-Produkte sind z.B. immer in helleren Farben als das Original-Produkt und überwiegend in blauen Farben, ist Euch das schon mal bewußt aufgefallen?

Wir machen viele Dinge unbewußt ohne darüber nach zu denken, wie z.B. einen Lückentext lesen oder einen mit kleinen Fehlern, die wir trotz allem richtig lesen, weil wir einfach die Buchstaben in den Jahren gelernt haben:
K nnen S e da l sen?
Ja S e k nnen?
W s l sen Sie?

Was mir auch aufgefallen ist und ich sofort die Frage bestätigen kann:
Woher kenne ich das, wie ich mit dem Zeigefinder das Touchpad des Smartphone bewegen kann? Woher weiß ich nur anhand der Symbole was sich dahinter verbirgt?
Denn ich habe noch nicht so lange mein Touch-Handy und hatte vorher ein uraltes Tasten-Handy. So saß ich dann mit dem Handy in der Hand, mehr oder weniger das erste Mal so ein Handy in der Hand (außer das von meinem Mann, aber nur mal telefoniert) und habe losgelegt und jetzt, wo ich das hier lese, fällt mir auch auf, dass ich eigentlich gar nicht wußte wie man es bedient, aber ich habe innerhalb kürzester Zeit das gröbste heraus gehabt. Einige Feinheiten, wie z.B. ein Ton bei einem entgangenen Anruf oder SMS habe ich dann doch im Handbuch nachgeschaut.
So hat jeder unbewußt Dinge und Abläufe im Kopf und weiß instinktiv was zu tun ist. Klar sagt Ihr, das ist doch logisch, sage ich auch, aber es mal aus dieser Perspektive und in dem Zusammenhang mit den Buch zu lesen, finde ich dich interessant.

Werbung vermittelt eine bestimmte Vorstellung eines Produktes, wie es auf uns wirkt, deshalb ist Werbung bewußt angelegt und auf die Verpackung gerichtet. So hat auch jedes Produkt sein eigenes Ziel, was schon oft das Logo vermittelt und für uns die Wiedererkennung ist.

Ich könnte jetzt noch zu jedem Kapitel ewig schreiben, weil es einfach so interessant ist. Mir selber hat das Buch Neues vermittelt, aber auch schon bekanntes, was wieder aufgefrischt und erweitert wurde.
Die Schreibe ist gut verständlich und es ist sehr interessant. Gerade weil man vieles kennt und sicher so nicht wahrnimmt.

Inhalt:
• Die geheime Sprache der Produkte
• Sensory Codes: Wie das Produkt in den Kopf kommt
• Embodiment: Handlungen sind Codes
• Ziele: Vom Konzept zum Kauf
• Die Codes der Marke steuern
• Packvertising: Verpackungen wirken
• Kommunikation: Produkte mit zielen aufladen
• Touchpoints über Codes systematisch steuern
• Der Preis als Code: Menschen zahlen für Ziele
• Baked-In: Systematisch zur Innovation

Das Buch ist in jeden Fall interessant und gibt einen Einblick in die Welt der Codes, Werbung, Marketing und mehr, das uns jeden Tag begegnet, aber nicht so und nicht so bewußt wahrgenommen wird. Mir gefällt es sehr gut und ich schlage es sicher öfter mal wieder auf.

QR-Codes, die ich ja schon im Text erwähnt habe, sind immer häufiger zu finden. Mir fallen sie seit einiger Zeit öfter auf, nicht nur online, auch in Zeitschriften, auf Verpackungen und Produkten.
Vom Marktplatz Mittelstand habe ich 3 Aufkleber mit meinem eigenen QR-Code zu meinem Firmen-Profil dort bekommen, die dann z.B. an eine Tür geklebt werden können. Da ich mit meinem Handy diese Codes nicht lesen kann (ich habe auch nur eine Prepaid-Karte und gehe nicht online mit meinem Handy) habe ich mir da mal zeigen lassen. Finde ich schon interessant.

Einen QR-Code habe ich für Euch: Ihr möchtet Radio Unbeatable auch via Smartphone hören? Dann jetzt hier den QR-Code scannen, URL speichern und live reinhören …

Codes – die geheime Sprache der Produkte
Christian Scheier, Dirk Bayas-Linke und Johannes Schneider
• 215 Seiten
• Verlag: Haufe-Lexware
• 29,80 Euro
• ISBN-10: 3648003011

Das Buch kann direkt im Shop vom Haufe Verlag bestellt werden.