Ich treffe die drei Fragezeichen in Frankfurt

Die Fans unter euch stolpern sicher als erstes über die Überschrift, denn die drei ??? leben natürlich nicht in Frankfurt sondern in Rocky Beach im fernen Kalifornien, USA. Doch was haben die Drei nun mit Frankfurt zu tun? Und warum habe ich sie dort getroffen?

Nun, der Fall „Hotel der Diebe“ hat einen realen Schauplatz, das Lindner Hotel Main Plaza in Frankfurt. Und ich wurde von Lindner Hotel zu einem einmaligen ???-Event eigeladen. Ebenfalls mit dabei Janett und Yvonne, deren Blog ich schon länger lese (bisher kannten wir uns noch nicht real) sowie weitere Blogger und Journalisten, der Autor dieses Buches Christoph Dittert und Silke Ruoff, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kosmos-Verlages.

4-Sterne Lindner Hotel Main Plaza in Frankfurt/Main

IMG_1231

Das Lindner Hotel Main Plaza ist ganz im Stil des New York der 30er Jahre gebaut und so gibt es auch das New Brick – Californian Restaurant mit offener Showküche und der Californian Summer Lounge und Harry‘s New York. Der Blick auf den Main, die vielen Brücken und natürlich die Frankfurter Skyline ist einmalig.
100 luxeriöse Zimmer und Suiten, manche auch mit einer kleinen Küche, 17 Appartments und Penthouses ebefalls mit Küche gehören zum Hotel. Der Wellnessbereich ist 450 qm groß, hier befindet sich ein Schwimmbad, Fitnessraum und verschiedene Saunen, außerdem gibt es BABOR Beauty-, Spa- und Massageangebote.

Und hier noch ein paar Infos, die der Hotelgast im allgemeine nicht weiß, wir als Leser wissen mehr: Das Hotel hat 2 Aufzüge, 2 sehr kleine für etwa 8 Personen und einen großen, der auch eine riesige Aufzugtür hat, gebaut um Särge zu transportieren. Ja ihr habt richtig gelesen, denn das Hotel war eigentlich als Altersresidenz geplant und so hätte man, falls mal etwas passiert wäre reagieren können. „Passender Weise“ gibt es auch einen Kühlraum in der Tiefgarage.
Auf das Dach im 23. Stock und auch in den Raum mit dem Notstromaggregat dürfen Hotelbesucher nicht, wir haben im Rahmen unserer Entdeckung auch diese Bereiche gesehen. Und ich kann euch sagen der Ausblick vom Dach auf Frankfurt ist der Wahnsinn. Das Hotel mal ganz anders zu entdecken war absolut aufregend und natürlich dass es alle Stationen aus dem Buch waren.
Immer ein komisches Gefühl hatte ich im Aufzug, ich laufe immer wenn es geht. Diesmal ging es leider nicht und so musste ich meine Angst überwinden, aber ich war zum Glück nicht alleine und habe tief durchgeatmet wenn es heraus oder hinunter ging.
Ebenfalls unterwegs im Wellnessbereich, in der Showküche, in ihren Zimmern – klar – und natürlich in der Tiefgarage.

Mein Zimmer im 9. Stock
IMG_1159 IMG_1160
IMG_1213

Blick aus meinem Zimmer auf den Main
IMG_1157

Auf den Spuren der ??? im Hotel
IMG_1186 IMG_1174 IMG_1169

New Brick – Californian Restaurant mit Showküche
IMG_1208 IMG_1167

Der Kühlraum
IMG_1207

Das Wochenende kurz zusammengefasst

Am Freitag den 1. August 2014 um 11 Uhr bin ich vom Bahnhof in Recklinghausen mit dem ICE losgefahren. Erster Halt war nach 1 Stunde Köln. Hier habe ich 1 ½ Stunden Zeit gehabt und so habe ich mir den Kölner Dom von innen angeschaut, viele Fotos gemacht und 2 Kerzen für 2 besondere Menschen in meinem Leben aufgestellt. Ich wollte schon längst mal wieder in den Dom, das letzte Mal ist ewig her, war noch in der Schule.
Eigentlich wollte ich mich hier mit Janett zum Weiterfahren treffen, aber sie musste leider länger arbeiten und so bin ich dann alleine mit dem ICE nach Frankfurt weiter, auch wieder nur 1 Stunde Fahrt. Am vereinbarten Treffpunkt haben dann schon Yvonne, Milos und Catherine von Lindner Hotel auf mich gewartet, dann ging es mit dem Auto weiter zum Hotel, vorbei am schönen Main.
Nach einem ersten Kennenlernen und Vorstellen untereinander, haben wir alle das Hotels erkundet, eben auf den Spuren der drei Fragezeichen. Später gab es ein sehr leckeres Essen. Es war schon fast 0 Uhr als ich dann auf meinem Zimmer war. Um 5.30 Uhr war ich wach und habe ein Foto vom Sonnenaufgang gemacht, sehr witzig fand ich, dass Janett, Yvonne und auch andere die gleiche Idee hatten.

IMG_1218
Nach einem super leckeren Frühstück gab es dann eine Lesung von Christoph und wir durften entscheiden wie es weiter geht, leider waren wir auch nicht immer auf dem richtigen Weg.
Ich habe das Buch von Christoph bekommen, was er für mich signiert hat, noch mal ein dickes Dankeschön an dich dafür an dieser Stelle und natürlich auch für die Autogrammkarte. Beides hat einen Ehrenplatz bei mir.
Wir haben dann noch zusammen Mittag gegessen, auch wieder sehr lecker und später ging es dann wieder nach Hause.
Zwischendurch hatten wir immer Zeit für uns, die ich zum Erkunden der Umgebung und für Fotos genutzt habe.

IMG_20140802_130229 IMG_1280 IMG_1279

„Dein Fall“ die drei ??? Hotel der Diebe“

Dieses Buch gehört zu der Reihe „Dein Fall“, hier kann der Leser selber entscheiden wie es weiter gehen soll und so entweder den Fall gleich aufklären – natürlich nur bei richtiger Wahl – oder auch in so manche Falle tappen. Auf dem Cover ist das Hotel zu sehen, sehr gelungen und wunderschön gestaltet und absolut treffend zum realen Hotel.

Christoph hat vor 2 Jahren im Hotel Main Plaza übernachtet hat und später auf seinem Blog darüber geschrieben. Das hat Monique Räker gelesen, darauf geantwortet, ihn eingeladen und so entstand die Idee zu diesem Fall.
Nicht nur der Schauplatz ist diesmal real, auch 2 Mitarbeiter des Hotels sind mit dabei: Managerin Monique Räker ist Monica Riker und der Technikleiter Frank Krolop ist Franciszek Krolop.
Natürlich steht das Hotel im Buch in Los Angeles und heisst Derlin Hotel.
Über das Hotel gibt es eine geheimnisvolle Legende: eine der goldenen Zinnen auf den Dach soll aus Gold sein und hier soll sich ein Schatz verbergen …

In diesem Fall werden die Jungs von einer mysteriösen Auftraggeberin ins Hotel eingeladen, denn hier treibt ein Dieb sein Unwesen. Natürlich lassen sich sie sich den Fall nicht entgehen, denn wir wissen: WIR ÜBERNEHMEN JEDEN FALL!
Schon direkt nach der Ankunft kann entschieden werden wohin die Drei gehen sollen.
Die drei ??? sind so wie wir im ganzen Hotel unterwegs, nicht immer kommen sie so schnell überall wieder raus so wie wir. So werden sie im Kühlraum eingesperrt, landen im Abzugsschacht in der Küche oder rutschen quer über den Boden im Wellnessbereich …. Wem was passiert verrate ich natürlich nicht, das könnt ihr selber nachlesen, bzw. entscheiden.

Ich habe das erste Mal ein Buch der Reihe „Mein Fall“ gelesen und muss sagen, die verschiedenen Handlungen und Erfolge – oder auch nicht – sind etwas ganz anderes. Hier verbergen sich mehrere Kurzgeschichten, die jeweils abgeschlossen sind, die richtige Lösung zum Dieb gibt es natürlich auch. Ich habe nach einigen Fehlversuchen zum richtigen Ende gefunden und deshalb noch einige falschen Wege nachträglich gelesen. Ich finde es ist mal eine andere Art ein Buch zu lesen und so manche lustige Aktion ist auch dabei.

Hintergrundinfos zu den drei Fragezeichen

Die drei Fragezeichen werden in diesem Jahr 50, also die Bücher, die Hörspiele gibt es seit September 1979. Die ersten Bände wurden von Robert Arthur geschrieben, inzwischen gibt es ein Autorenteam mit 10 festen Autoren, manche Bücher werden auch von mehreren Autoren zusammen geschrieben. Christoph hat neben diesem Buch weitere Bücher geschrieben, sowie einige der „drei ??? Kids“ Bücher und auch ganz andere Reihen.

Aktuell ist Band 175, wieder ein 3er-Band, erschienen (hier hat auch wieder Christoph mitgeschrieben), die Hörspiele sind aktuell bei Folge 170.
Dazu gibt es einige Bände außer der Reihe, eben die „Mein Fall“-Bücher, Phonophobia – zur Tour 2014, 3 Midi-Bände und Kurzgeschichten.

Die Bücher erscheinen im Kosmos Verlag, die Hörspiele bei Europa.
Die Fragezeichen sind ursprünglich in den USA entstanden unter dem Titel „The Three Investigators“, der erste Band in Deutschland erschien 1968. In den USA wurde 1980 die Reihe eingestellt, bei uns in Deutschland läuft sie seit Jahren am erfolgreichsten, wobei es sie auch in einigen Ländern gibt, aber eben nicht in der Auflage und Anzahl wie bei uns. In Deutschland wurden seit Erscheinen des ersten Buches mehr als 16,5 Millionen Bücher verkauft. Mehr als 45 Millionen Tonträger wurden bis heute verkauft, dazu zählen die Cassetten übrigens die einzige Reihe die noch auf Cassette erscheint – und auch CD`s.

Ich oute mich mal, dass ich seit 1982 Fan der ??? bin. Damals hat meine Schulfreundin die Cassette „Der Superpapagei“ mitgebracht und von da an war ich infiziert. Inzwischen habe ich alle Hörspiele, allerdings auf CD, meine Cassetten sind geschrottet vom vielen hören, die DVD`s, PC-Spiele, so manche Fanartikel wie Tour-Shirts, Tour-Becher und Stick, Schlüsselbänder, Shirt und Tasse und einige Bücher, die ich nun nach und nach alle haben möchte. Gelesen habe ich aber schon mehr Bücher, früher immer ausgeliehen aus der Bücherei, heute auch manche als E-Book.
Übrigens kann ich auch die „??? Schatzkiste“ mein eigen nennen, diese kam im Oktober 2001 in einer limitierten Auflage von 2050 Stück heraus. Bei 170 Folgen, davon einige Doppelfolgen, bzw. Dreiteiler + Sonderfolgen ist diese schon lange voll, so dass ich ins Regal auslagern muss.

Es war ein so tolles Wochenende und hat mir nicht und als großer Fragezeichen-Fan viel Spaß gemacht. Das Hotel ist sehr schön und perfekt zum Abschalten und Geniessen.
Alle waren sehr nett und wir haben uns sehr gut unterhalten. Danke an alle, die mir das ermöglicht haben.
Eingeladen wurde ich von Lindner Hotel zu diesem Event.