Bloggi auf Reisen in Marl Teil2

Nachdem Bloggi sich auch ausruhen durfte und mit seinen neuen Freunden spielen durfte ging es freitagnachmittags zum Kuchen essen in den Garten, es gab Apfel-Puddingkuchen, denn es gab einen Geburtstag in unserem Haus. Aber auch ein Teamtreffen von Radio Unbeatable, dafür musste noch etwas vorbereitet werden.
Bloggis Route

Um 20 Uhr durfte Bloggi dann mit zum Bahnhof nach Sinsen und die ersten beiden netten Jungs vom Radioteam abholen, Dominik und Christian.
Mensch war das aufregend für ihn, vor allem als der Zug ankam – und wie lang und groß der war.

Samstag sind dann alle anderen lieben und netten Leutz nach und nach eingetrudelt. Es war aber nur Zeit für ein kurzes kennen lernen und ein paar Fotos, denn das größte Erlebnis seines Besuches hier bei uns kam erst noch: die EXTRASCHICHT – die Nacht der Industriekultur!
Bereits zum 10. Mal haben viele Orte bei der Extraschicht mitgemacht, insgesamt gab es 47 Spielorte in 22 Städten. Über 200.000 Besucher waren an dem Abend unterwegs und wir waren begeistert von der ganzen Atmosphäre.
Leider haben wir, Angelika, Annalena, Martin, Anne, Anja und natürlich Bloggi nicht alles geschafft, was wir uns ansehen wollten, denn die Extraschicht Shuttle-Busse waren in Bochum extrem voll. Wir wollten uns in Bochum mit Angelika, Annalena, Martin treffen, die schon vorab nach Dortmund ins Stadion gefahren sind, aber auf dem Weg hat sich tatsächlich ein Busfahrer verfahren und die Mitfahrenden einfach irgendwo abgesetzt, wo sie warten mussten, bis ein Ersatzbus kam. Das hat uns Sechs dann etwas Zeit gekostet, aber wir wollten alle zusammen los :)
Nach der Besichtigung der Brauerei Fiege, die Maschinen dort sind echt Wahnsinn, ging es ins Bergbau-Museum. Wir wären gerne auf den ca. 53 m hohen Förderturm gegangen, aber nach der Schlange zu urteilen hätten wir gut 2 Stunden gewartet, ebenso „unter Tage“, 7m in die Tiefe. Aber alles das und die vielen Ausstellungen können auch so besichtigt werden, so dass wir da einmal hinfahren, wenn keine Extraschicht ist.

Leider haben wir es nicht mehr nach Oberhausen zum Gasometer geschafft, denn die Extraschicht war um 2 Uhr zu Ende, da sind 8 Stunden viele zu wenig, denn die Fahrten + Wartezeiten müssen berücksichtigt werden.
So sind wir dann zu unserem Abschluß nach Marl, in die Heimat, gefahren und haben eine Bustour durch den Chemiepark gemacht, das ist absolut beeindruckend. U.a. wird dort das Granulat für die Pampers hergestellt, Eigenschaften von Creme erforscht und sogar Teile des SpaceShuttles wurden hier gebaut. Der überwiegende Teil, wie auch schon beim Bau 1958, bleibt Kautschuk.

Als Highlight ging es dann auf`s Hochhausdach in den 9. Stock.
Dort hat man einen überwältigenden Blick über den Chemiepark und die ganze Umgebung, bis nach Scholven in Gelsenkirchen kann man gucken.
Leider durfte ich keine Fotos machen, aber ein schnelles hat der nette junge Mann, der uns im Aufzug begleitet hat, erlaubt, deshalb ist es auch etwas unscharf.

Wir waren ziemlich geschafft als wir dann nach 2 Uhr zu Hause waren und etwas traurig, dass wir nicht alles gesehen haben, aber nächstes Jahr ist wieder Extraschicht.

Am Sonntag hatte Bloggi noch Zeit zum Spielen, ich habe mich zwischendurch hingelegt, weil ich ziemliche Kopfschmerzen hatte.
Und am Montagmorgen habe ich Bloggi mit ganz schwerem Herzen samt seinem Reisegepäck in den Karton gepackt und ihn auf den Weg zur nächsten Gastfamilie geschickt.
Er hat von uns noch einen Bob-der-Baumeister Geldbeutel bekommen mit etwas Taschengeld für zu Hause, da er a in Köln für uns Gastfamilien sein letztes Taschengeld ausgegeben hat um uns ein kleines Mitbringsel mit zu bringen.

Aus Marl nimmt er auch etwas mit, das schicke ich aber an Mama Janett, da im Paket nicht so viel Platz ist. Das kann Bloggi dann sehen, wenn er von seiner langen Reise wieder zu Hause ist und mit Mama spielen.

Wir vermissen dich Bloggi und wünschen dir bei allen anderen Gastfamilien genauso viel Spaß und Erlebnis wie du es bisher bei Melanie in Gelsenkirchen und bei uns in Marl hattest. Und wer weiß, vielleicht sehen wir uns alle mal wieder, wir würden uns total freuen.

Weitere Berichte und auch alle kommenen Stationen sind auf Bloggis Reiseblog von Janett dokumentiert mit Links zu allen Blogs der Gastfamilien.