Mein erstes Mal

…. Ich habe es getan! Es war gleichzeitig ergreifend, ein Erlebnis, etwas ganz besonderes und gleichzeitig enttäuschend. Ich hatte heute also mein erstes Mal

im Stadion, also zu einem Fußballspiel, im leeren Stadion war ich schon mal, aber da war kein Spiel. Und zwar im rewirpowerSTADION in Bochum in der Ostkurve, also in der Fankurve.
Eigentlich sind mein Mann und mein Sohn die VfL Bochum-Fans und bei jedem Heimspiel im Stadion.
Meinen Mann habe ich schon als Bochum-Fan kennen gelernt, er hat damals die Jugendspieler zu Hause abgeholt und ins Stadion zum Trainieren gefahren und dann wieder nach Hause, genauso sein Vater. Bei der Gelegenheit war ich mal mit und konnte so ins leere Stadion. Unser Sohn schlägt da ganz nach einem Vater, auch er ist schon ganz lange Bochum-Fan und ich ja … ich bin zwar kein Fußballfan, aber schon leicht im Fankult dabei, zumindest habe ich schon 2 Bochum Enten im Badezimmer stehen.

Heute ging es meinem Sohn nicht so gut und so habe ich dann spontan gesagt, dass ich mitgehe.
Ich muss erstmal dazu sagen, das ich Null Ahnung von Fußball habe, auch nie ein Fußballspiel sehe, noch nicht mal bei WM,EM und was es sonst noch gibt. Auch Fußballspieler kenne ich keine, mein Family lacht sich schon immer kaputt wenn ich wieder nicht weiß worum es geht. Fußball finde ich einfach langweilig … und doch habe ich es heute mal erleben „dürfen“.
Um es gleich vorweg zu nehmen, es war schon langweilig, aber wenn die Bochumer in Richtung Tor gerannt sind, habe ich schon gehofft: Los .. macht ein Tor.

bochumStadion2 bochumStadion3

Am meisten hat mich die Stimmung beeindruckt, die Menschen, die ihren Verein angespornt habe und die habe ich auch mehr beobachtet als das Spiel. Sehr cool war natürlich als „Bochum“ von Herbert Grönemeyer über die Boxen dröhnte und genau dazu haben die Ultras ein wahnsinnig tolles Banner mit Kumpel für ihren VfL vor die Fankurve hochgezogen, das war absolut genial. Und auch die Stimmung die von ihnen gemacht wurde war beeindruckend, 2 der Fans waren am Zaun und haben mit Megaphons alle Fans angespornt zu Singen und Stimmung zu machen. Ok, ich kannte da natürlich nichts, aber es war schon Feeling, ich muss es zugeben. Zu jedem Spiel lassen sie sich etwas einfallen und das finde ich ganz toll. Einmal gab es eine Folie für jeden die hochgehalten wurde und dann auf`s Spielfeld geschmissen wurde, das nenne ich Fansein. Auch der Fanclub Blue Hearts hat mit seinen Trommeln und Fahnen wahnsinnige Stimmung gemacht. Fahnen waren ganz viele zu sehen und auch Schals, die vor allem bei „Bochum“ hochgehalten wurde, das war schon Gänsehaut pur.

DSC_4634

Ich muss zugeben, es war schon besonders, das einmal miterlebt zu haben und mitten drin zu sein, ich kann das Dabeisein nun noch mehr verstehen und auch als gar nicht Fan war die Stimmung im allgemeinen einfach bombastisch.

Leider hat Bochum am Ende 0:1 verloren, sehr schade, ich hätte gerne ein Tor erlebt und die Stimmung in der Fankurve. Die letzen Minuten haben die Fans ihrem VfL gezeigt, das sie gar nicht zufrieden sind und es gab auch laute Pfiffe am Ende. Wie das Spiel gelaufen ist kann ich gar nicht sagen, ich habe auch nichts von den Regeln verstanden, stand da halt sehr unwissend bei, war aber ok für mich. Aber da Spiel war für mich halt uninteressant, auch wenn ich natürlich zugeschaut habe. Ein Fußballfan werde ich allerdings wohl nie werden.

Es waren übrigens 11323 Fans da, das wurde auf den beiden großen Leinwänden angezeigt.  Zu Start gab es ein paar Infos vom Stadionsprecher, der auch einem Fan gratulierte der Vater geworden ist, fand ich richtig süß.

Ein paar Eindrücke möchte ich euch noch zeigen von meinem ersten Mal:

Die Bilder sind jetzt nur mit meinem Handy gemacht und das ist leider nicht so gut wie mein Cam.

DSC_4632

DSC_4640

DSC_4641