Marler Almauftrieb 2019

Marl ist u.a. bekannt für seine Kunst, das Heimatmuseum, Museum am Erzschacht und das Skulpturenmuseum Glaskasten.
Jährlich gibt es ein besonderes Event – den Almauftrieb, der in diesem Jahr schon zum 25. Mal stattgefunden hat.

Zu Beginn des Frühjahrs werden die beiden „Burgunder Kühe“ Dorothèe und Niggel von ihrem Winterquartier im Rathaus raus auf ihre Insel im Citysee gebracht.

Dieses Jahr war es am 30. März soweit, bei strahlendem Sonnenschein haben die beiden „Buri-Kühe“ ihren Weg zum Sommerquartier „angetreten“.

Auf dem Creiler Platz am Rathaus ist dann immer eine Menge los. Für alle die mögen gibt es Bratwurst vom Grill und Getränke.

Jedes Jahr sind Kinder aus Marler Grundschulen dabei und singen Frühlingslieder, ebenso die „Alphornbläser Marl“. Bürgermeister Werner Arndt läßt es sich nicht nehmen, alle zu begrüßen und den Kühen einen schönen Sommer zu wünschen.

Wie es Tradition ist, haben die beiden Kühe zuerst ihre Runde auf dem Pferdewagen um den Citysee gemacht, gefolgt vom „Swing‘n Oberkrain-Sextett“ und vielen menschen, die das schöne wetter gerne ausgenutzt haben.

Mit tatkräftiger Unterstützung des THW Marl wurden die Kühe auf den Pferdewagen gehoben und dann einzeln mit dem Schlauchboot auf die Insel gerudert.

Der Künstler:
Samuel Buri (*1935)
Zwei Burgunder Kühe, 1971/72, Polyester bemalt mit Acrylfarben (Blumenwiese und blau/weiß kariert) in Lebensgröße.