Kneipp hat was gegen Erkältung

Kneipp hat was gegen Erkältung

10. Dezember 2021 Aus Von Anja

• Werbung • Herbstzeit/Winterzeit = Erkältungszeit. Kennen wir alle, wenn uns Husten und Schnupfen plagen. Ich habe oft auch Halsschmerzen und fühle mich dann ziemlich mies. Egal was man anfasst, die Bakterien verteilt man dann überall, da ist eine Handhygiene noch einmal mehr wichtiger um die Familie nicht unnötig anzustecken.

Und natürlich im Alltag geht es ohne Handyhygiene nicht mehr, dazu gehören für mich seit Corona, diese miese Pandemie schränkt und nun schon seit fast 21 Monaten ein, noch mehr Beachtung dazu um Infektionen vorzubeugen.
Händewaschen und Handcreme gehört für mich schon ewig zur Handreinigung- und pflege dazu und unterwegs auch schon vor Corona Hygienegel, inzwischen letzteres noch intensiver, vor allem beim und nach dem Einkaufen oder unterwegs, denn dort können noch mehr Keim übertragen werden.
Denn wenn man mit den Händen, ohne sie richtig gewaschen zu haben, das Gesicht mit den Händen berührt, wenn auch unbewußt, können Krankheitserreger über die Schleimhäute so leicht in den Körper eindringen.

Schon lange steht in meiner Küche eine Hygiene-Seife, im Badezimmer habe ich meist wechselnde Flüssigseifen, nicht immer eine Hygieneseife. Das ändert sich jetzt aber, denn Kneipp hat da was.

Die drei neuen Kneipp® Handseifen:

Kneipp® Aroma-Pflegehandseife Litsea Cubeba Zitrone
Kneipp® Pflegende Cremeseife Mandelblüten Hautzart
Kneipp® Aroma-Pflege Handseife Wasserminze Rosmarin

• Antibakterielle Reinigung
• Rezeptur ohne Mikroplastik
• 98% Biologisch abbaubare Inhaltsstoffe
Alle Flaschen sind aus Recyclingmaterial. Der Flaschenkörper, ohne den Verschluss, besteht aus recyceltem und recyclebarem PET und das Etikett aus recyceltem PE.

Ich kann nicht sagen, welche der Handseifen mein Favorit ist, ich mag sie alle. Ok ein bisschen liegt die Litsea Cubeba Zitrone vorne, ich liebe diesen Duft von Kneipp®.

Tipps für die richtige Handreinigung:

Zur Schonung der Hautschutzbarriere sollten die Hände nur mit kaltem bis lauwarmen Wasser gewaschen werden.
Zur antibakteriellen Handreinigung die Hände 20- bis 30 Sekunden waschen. Die Seifen können die Keime um 99% reduzieren. Außerdem werden die Hände gepflegt, was nicht unerheblich ist.
Unbedingt alle Seifenrückstände abspülen und die Hände gründlich abtrocknen.
Zur zusätzlichen Pflege die Hände mit einer Handcreme eincremen, es gibt ganz tolle Cremes von Kneipp. Gerade auch bei der häufigen Desinfektion ist eine Handcreme eigentlich unersetzlich. Ich habe immer Hygienegel und Handcreme auch unterwegs dabei.
Mein Tipp: die Hydro Handcreme Aloe Vera oder die Repair Handcreme Wintergefühl.

Noch mehr Tipps, auch zum Thema Handcreme findet ihr bei Kneipp®.

Was tun bei einer Erkältung?

Ich verkrieche mich am liebsten bei einer Erkältung unter einer Decke mit Tee und einem guten Buch auf der Couch oder im Bett. Dazu habe ich etwas zum Einreiben mit Menthol und wenn nötig Halstabletten und Hustenpastillen, dabei achte ich darauf, dass sie auf Naturheilmittel basieren.
Damit man wieder freier Atmen kann, bietet sind eine Erkältungsbad an, aber nicht länger als 20 Minuten und auch die Kneipp® Aroma-Pflegedusche Erkältungszeit ist hier perfekt, wenn man keine Lust auf ein Bad hat, oder auch keine Badewanne hat.

Ganz wichtig ist auch das Händewaschen, hier bieten sich die Kneipp® Handseifen besonders an, denn überall hinterlassen wir unsere Viren und Bakterien. So ist auch die Familie geschützt und steckt sich nicht unbedingt an.

Wie man eine Erkältung natürlich vorbeugt, dazu hat Kneipp® etwas zusammen gestellt: mit der Kneipp . So eigenen sich z.B. Kneipps Wasseranwendungen zur Stärkung des Immunsystem.
Und auch mit der Ernährung kann man unterstützen. Bekannt ist ja, dass vor allen Vitamin C sehr gut hilft. Das steckt vor allem in Zitrusfrüchten aber auch, ja erstaunlicherweise in Brokkoli.

Kneipp® Aroma-Pflegedusche Erkältungszeit

• mit natürlichen ätherischen Ölen
• bewahrt das hauteigene Mikrobiom
• 98% biologisch abbaubare Inhaltsstoffe gem. OECD oder äquivalenten Methoden
• Rezeptur ohne Mikroplastik

Ich mag sehr gerne den Duft von Minze, Eukalyptus u.ä. Diese zwei Düfte finden sich als ätherische Öle in der Aroma-Pflegedusche Erkältungszeit. Die pflanzliche Pflegeformel bewahrt das hauteigene Mikrobiom – wer mehr dazu erfahren möchte, findet auf meinem Blog einen eigenen Artikel.
Der Duft ist wirklich richtig klasse, er macht beim Duschen die Nase frei, damit macht das Duschen gleich auch noch gute Laune. Er ist noch lange anhaltend.

[Enthält Testprodukt(e) und /oder Werbung] Offenlegung:
Vielen Dank an Kneipp®, die mir die Produkte zur Verfügung gestellt haben.