Immer eine Tasche dabei

Das Thema Plastikmüll ist aktueller denn je und wer bisher noch nichts für die Vermeidung des täglichen Mülls tut, kann mit einfachen Mitteln anfangen, z.B. indem schon mal die Lebensmittel beim Einkaufen nicht mehr in eine Plastiktüte verpackt werden. Entweder den ganze Einkauf oder Obst und Gemüse. Auch bei Fleisch, Wurst und Käse kann schon in einigen Geschäften eine eigene Dose zum Verpacken mitgebracht werden.

Ich selber nehme schon viele Jahre immer eine Einkaufstasche von zu Hause mit und ich habe auch immer 2 Taschen fest im Auto liegen. In meinem Rucksack habe ich ebenfalls 2 Beutel dabei, wenn ich mal spontan etwas einpacken muss.

Seit einiger Zeit haben auch schon viele Geschäfte Obst- und Gemüsenetze, diese verwenden wir auch bereits. Obwohl ich schon festgestellt habe, das mich so manche Menschen noch komisch angucken, wenn ich mein Netz aus der Tasche hole und dass immer noch unendlich viele, in Plastikbeuteln verpackte Lebensmitteln, auf dem Kassenband landen. Ich denke das wird noch ein bisschen dauern, bis es bei noch mehr Menschen angekommen ist, dass auch diese kleinen Plastikbeutel unnötiger Verpackungsmüll sind.

Im Gegensatz dazu ist die Nutzung von Baumwolltaschen schon lange angekommen und es gibt nur noch wenige Menschen, die zur Plastiktüte zum Verpacken verwenden.

Früher waren die Baumwolltaschen meist noch recht häßlich, beigefarben und mit einem einfachen Werbeaufdruck des Geschäfts. Da tat man sich oft noch schwer diese Beutel zu nutzen und würde als „Öko“ belächelt.
Das ist zum Glück vorbei und auch die häßlichen Beutel gehören der Vergangenheit an. Heutzutage sind sie bunt, peppig mit Bildern, Logo oder einem Schriftzug.

Besonders angesagt sind die Turnbeutel und viele Unternehmen bedrucken ihre eigenen Beutel, die sie gerne in Promoaktionen verteilen oder auch in ihrem Shop anbieten. Immer häufiger sieht man auch, dass sie als Rucksack verwendet werden. Vor allem auf Festivals sind sie angesagt und es gib auch spezielle Festivalrucksäcke, die aus noch etwas stabilerer Baumwolle sind und die eine oder andere Extratasche haben.

Ich habe auch mehrere Turnbeutel aus Baumwolle, die ich nicht nur zum Einkaufen nutze. Und ich finde sie ziemlich cool und praktisch. Vor allem das man sie immer dabei haben kann und auch klein zusammengefaltet unterwegs aufbewahren kann und bei Bedarf schnell benutzen kann.

Für eigene Ideen kann man sich auch selber eine Baumwolltasche bedrucken oder besticken lassen. Oft nutzen das Unternehmen, Organisation und Co.
Sehr schöne Taschen aus Baumwolle gibt es bei Taschenprint ab einer Auflage von 25 Stück. Diese kann man nach eigenen Wünschen bedrucken lassen, das ist für Firmen als Werbeartikel z.B mit dem eigenen Logo eine tolle Werbemöglichkeit und wir als Verbraucher haben eine Tasche immer dabei.

Auch eine schöne Idee für die Freunde, den Fanclub oder um zu zeigen: wir gehören zusammen.
Mein Mann ist in einem Fanclub vom VfL Bochum und gerade im Stadion möchte man ja keine große Tasche mitnehmen und die Hände frei haben. Da finde ich einen Baumwollturnbeutel super, zumal er auch gewaschen werden kann, wenn man mal die berühmte „Bierdusche“ abbekommt. Da würde ich sogar auch einen haben wollen, auch wenn ich kein Fußballfan bin, denn der Fanclub hat ein ganz tolles Logo.

Nicht nur der Umweltfaktor spricht für einen Baumwollbeutel, bzw. Einkaufstasche auch die nachhaltige Nutzung und natürlich die etliche Kosten. Klar kostet eine Plastiktüte unter 0,10 ct, aber bei 10x kaufen ist man auch schon bei etwa 1 Euro und für den Preis bekommt man oft schon einen Baumwollbeutel.
Also: eigene Einkaufstaschen nutzen!