Carina W. System vogelfrei – 6 Jahre Hölle und zurück

Ich habe ja schon so manche Rezensionen geschrieben, wobei mich das eine oder andere Buch zum Nachdenken gebracht hat, mal zum Schmunzeln und auch mal geholfen hat. Das vorliegende Buch hat mich sehr an meine Grenzen gebracht und das Unverständnis ist wirklich groß. Worum geht es?

Eigentlich ein Thema, dass uns alle angeht und dennoch irgendwie ein Tabuthema ist: Vergewaltigung. Am meisten leiden die Opfer darunter und vor allem den Weg, der nach einer Anzeige auf sie zukommt ist für viele unerträglich, denn sie müssen sich Prozessen stellen, Aussagen machen und immer wieder alles erneut erleben. Dazu kommt oft eine psychologische Behandlung, die aber auch helfen kann alles zu verarbeiten. Denn genau die Verarbeitung, die sich leider sehr lange hinziehen kann, ist die Hölle.
Genau das schildert Carina W. in diesem Buch sehr ergreifend und auch sehr detailliert. Als Leser fühle ich mit, leide mit, bin schockiert und finde so manches absolut unfassbar. Dass es in der „Ich-Form“ geschrieben ist, macht es noch ergreifender.

100_5600

Es zeigt unendlich viel Mut gegen einen Vergewaltiger vorzugehen und sich allem zu stellen, was dann folgt und genau dafür bewundere ich die Autorin. Ich wüßte nicht ob ich den Mut und die Traute hätte da auf mich zu nehmen, denn mit einer Anzeige und dann alles vergessen ist es längst nicht vorbei, damit fängt erst alles an … ein langer schwieriger Weg.

Hier gebe ich mal den Inhalt auf der Rückseite wieder, weil ich es absolut treffend und passend finde und das wiedergibt, was das Buch vermitteln möchte.

DAS geht uns ALLE etwas an!
Es geschieht tagtäglich.
Jede/r kann Betroffene/r werden.

Die Rede ist von Vergewaltigung.
Doch was ist danach zu tun? Welcher Weg ist richtig? Wie muss mit einer betroffenen Person umgegangen werden?
Hier in Deutschland hat sich über mehrere Jahr ein sehr intensives Gerichtsverfahren zugetragen, das in diesem dramatischen Ausmaß nicht hätte stattfinden müssen. Es sind viele Fehler passiert, die niemals hätten passieren dürfen. Man kann hierbei durchaus von einem Skandal sprechen, der sich so nie wieder zutragen darf.
Carina W. hat sich nach langem Überlegen dazu durchgerungen, ihre ganze Geschichte aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Sie schildert jedoch nicht nur ihren Fall, sondern erklärt in ihrer Reflexion ebenso, welche Fehler gemacht wurden, worauf man selbst im Akutfall achten sollte, falls es einem selbst oder jemanden, den man kennt, passiert, welche Möglichkeiten als Betroffene/Angehörige hat, welche Reformen/Änderungen wir dringend benötigen u. a. im Justiz- und Gesundheitssystem, und vor allem was wir alle selbst als Gesellschaft tun können, um Betroffene zu helfen.

Das Buch ist sehr bewegend und so schlimm das Erlebte auch für Carina W. und natürlich für alle Opfer ist, so macht es auch mit den schweren Weg zu gehen.
Es ist unfassbar, was eine Frau durchmacht, was sie alles auf sich nehmen muss und wie sie letztendlich versuchen kann es zu verarbeiten, wobei man so etwas sicher nicht vergessen kann.
Ich denke, nein ich weiß, das dass Aufschreiben schon ein Teil zur Therapie beigetragen kann, mir hilft das Tagebuch schreiben auch immer noch sehr, wenn ich Erlebtes nicht verarbeiten kann.

Das Buch macht sicher Mut und zeigt gleichzeitig Möglichkeiten auf, wie man als Opfer reagieren kann, sich Hilfe holen kann und das man nicht alleine ist.

Ich kann das Buch absolut empfehlen und ich bin durchaus der Meinung, dass man sich auch Tabuthemen stellen sollte. Es kann sich keiner vorstellen, wie ein Opfer leiden muss und das gibt Carina W. sehr emotional wieder und zieht mich als Leser in ihren Bann. Man muss sich in jedem Fall darüber klar sein, dass das Buch sehr bewegend ist und sich darauf einlassen können.

Titel: System vogelfrei: 6 Jahre Hölle und zurück
Autor: Carina W.
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3732263431
Seiten: 256
Ersterscheinung: 6. September 2013
Preis: 15,90 Euro