Das Zeitenmedaillon – Die Hüterin von Tanja Neise

Das Zeitenmedaillon – Die Hüterin von Tanja Neise

14. Januar 2020 Aus Von Anja

[Enthält Testprodukt(e) und /oder Werbung] Der dritte Roman der Zeitenmediallon-Reihe ist da und wie auch bei den beiden vorherigen Bänden, konnte ich ihn nicht aus der Hand legen und habe auch fast in einem durchgelesen.

Das Zeitenmedaillion – die Hüterin Tanja Neise

Inhalt:
Das packende dritte Romantasy-Abenteuer von Erfolgsautorin Tanja Neise um die magische Kraft des Zeitenmedaillons und eine große Liebe über die Zeiten hinweg.
Kristin ist als Hüterin der Zeitreisenden untrennbar mit dem Zeitenmedaillon verbunden. Sie muss dorthin, wo das kostbare Schmuckstück eine Aufgabe für sie vorgesehen hat.
Diesmal schickt es sie nach Paris. Dort trifft Kristin kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs Philippe, dessen Weg sie schon zu früheren Zeiten gekreuzt hat.
Philippe erobert ihr Herz im Sturm und Kristin ist endlich glücklich. Doch unvermittelt schickt sie das Medaillon erneut durch den Strudel der Zeiten. Wird es Kristin gelingen, zu ihrer großen Liebe zurückzukehren?

In diesem Band geht es um Kirstin. Sie hat sich im Laufe ihrer Zeitreisen schon viel Wissen angeeignet und trifft u.a. auf zwei andere Zeitreisende, denen sie mit ihren Fähigkeiten als Krankenschwester helfen kann und mit ihnen in das 21. Jahrhundert, genauer nach 2015 flieht. Sie entdeckt hier etwas, ich spoilere mal: Apple, was ihren Nachfahren sehr hilft.

Gleich zu Beginn ihrer Zeitreise trifft sie Philippe in Paris, dem sie als Kind einmal geholfen hat, inzwischen ist er um einiges älter und Kirstin ist gleich von ihm fasziniert, auch wenn sie sich bei ihrer ersten Begegnung alles andere als wohl fühlt. Beide gehen eine Weile einen gemeinsamen Weg und Kirstin hilft ihm bei der Erfassung eines gefährlichen Verbrechers. Bis Kirstin wieder von ihrem Medaillon in die Vergangenheit gerufen wird und auch dort wieder einiges erlebt. 2015 sucht sie mit Hilfe des Internet nach Philippe und erfährt, dass er sich 1914 freiwillig an Front gemeldet hat und seitdem als vermisst gilt. Sie macht sich auf die Suche nach ihm …

————–

Dieser Roman hat mich mehr mitgenommen, als die beiden anderen. Es war teilweise so heftig zu lesen, dass ich richtig aufgewühlt war und mich nach dem Lesen erst einmal sammeln musste und noch lange darüber nachgedacht habe.
Nicht aus dem Grund weil er spannender oder weniger spannend war, alle drei Romane sind so gut.
Zum einen aus einem ganz persönlichen Grund, der aber nicht hierher gehört und sehr privat ist. Und zum anderen weil eine Zeit, in die Kirstin reist 1914 ist, ich muss nicht viel dazu sagen, denn Kirstin gelangt mitten in eine Schlacht.

Tanja hat das so unheimlich authentisch geschrieben, ich habe das Leiden und Geschehen so nachfühlen können, wie ich es beim Lesen sehr oft mache. Aber diesmal war es, trotzdem es schon 105 Jahre her ist, irgendwie greifbarer und näher, als die anderen Jahre, in denen die Zeitreisenden landen.

Wer schon Band 1 und 2 gelesen hat, wird wissen wer Kirstin und ihre Familie sind und sich auch an Philippe erinnern. Isabella, um die es in Band 1 geht, begegnet Kirstin auf ihrer eigenen Zeitreise und jetzt, in diesem Band werden noch so manche Parallelen, Gemeinsamkeiten und auch Verwandtschaftsverhältnisse klarer.
Jedoch können alle Romane unabhängig voneinander gelesen werden. Ich kann aber definitiv alle drei voll empfehlen zu lesen.

Format EBook: Kindle Dateigröße: 2804 KB 3,99 Euro
Print-Ausgabe: 316 Seiten 9,99 Euro
Verlag: 47North (26. November 2019)

Mehr Infos zu Tanja und ihren Bücher gibt es auf ihrer Webseite Tanjaneise.de.
Offenlegung:
Vielen Dank an NetGalley, die mir das EBook zur Verfügung gestellt haben und an Tanja, die mir diesen Roman als signierte Print-Ausgabe geschenkt hat.