Schokoladenmuseum und Schiffsfahrt in Köln

Am 10. Juni, also vor zwei Tagen ging es für uns mit weiteren 42 Leutz der Baugemeinde Marl e.V. (das sind die Siedler unserer Wohnsiedlung) im Reisebus von Mein Reisering Rosi Reisen nach Köln zum Schokoladenmuseum Lindt. Und wir haben eine Panorama-Schiffsfahrt auf dem Rhein gemacht, danach ging es ins Brauhaus Sion.

Um 9 Uhr ging es los: einen guten Platz suchen und die Fahrt genießen. Mit einer Pause auf halber Strecke waren wir dann gegen 11 Uhr in Köln.
Der Bus hat uns gegenüber vom Schokoladenmuseum Lindt raus gelassen und wir mussten erst mal über die Straße kommen. Leicht gesagt, denn an diesem Wochenende hat zum 102. Mal das Radturnier „rund um Köln“ stattgefunden und ging auch teilweise durch die Kölner Innenstadt. So waren immer wieder Absperrungen in der Stadt. Die Strecke war übrigens 207,7 km lang und es waren 4500 Teilnehmer dabei. Wir haben auch immer wieder mal die Radler gesehen. War schon klasse.

 

Im Schokoladenmuseum angekommen haben wir dann alles erkundet. Man riecht es da lecker nach Schoki.
Mit haben besonders die gläserne Schokoladenfabrik, das Tropenhaus und die aufgebauten Colonialwarenläden gefallen, was waren die Verpackungen und vor allem Dosen früher schön.
Die Geschichte der Schokolade war natürlich auch absolut interessant, diese sieht man in verschiedenen Stationen.

Gerne hätte ich auch eine eigene Wunschtafel im Schokoladen-Atelier gestalten lassen, habe es dann aber aus Zeitmangel und auch weil ich bei den vielen Zutaten nicht so das richtige gefunden habe, bleiben lassen. Dafür habe ich Shop eine weiße Schokolade mit Lakritz mitgenommen und unser Sohn hat auch etwas bekommen. Ich hätte gerne noch mehr mitgenommen, aber das meiste war schon recht teuer, Lindt eben, auch wenn die Schoki echt lecker ist.

Apropos lecker. Am Schokoladenbrunnen gab es Waffeln, die in warme Schokolade getaucht wurden für alle. Schade dass wir nicht selber an den Brunnen durften.
In der Produktionsstraße gab es auf Knopfdruck ein Stück Lindt-Schokolade, die haben wir auch am Ausgang bekommen.

Nach 1 ¾ Stunde haben wir uns dann alle wieder draußen getroffen und sind gemeinsam zum Anleger für die Panorama-Schiffsfahrt gelaufen, das war nicht so weit.
Um 13.30 Uhr hat das Schiff abgelegt und vorbei ging es an so manchen Sehenswürdigkeiten und wir haben einiges Interessante erfahren. Nach 1 Stunde war es schon vorbei und der restliche Tag war zur freien Verfügung.

Die meisten, wie wir auch sind dann ins Brauhaus Sion.
Oh man durfte ich mir da von dem Kellner da was anhören, weil ich kein Bier trinke bzw. mag, die Sticheleien waren schon heftig und alle Getränkestriche landeten auf meinem Deckel, von wegen wer Cola trinkt ….. Natürlich hat am Ende jeder für sich gezahlt. :)
Dazu gab es für mich warmen Apfelstrudel mit Eis und Sahne.

Ich bin dann noch zum Kölner Dom gegangen, weit rein konnten wir nicht, weil gerade Messe war, die aber einige Zeit später aus war und dann haben einige Minuten die Glocken geläutet, hat was, auch wenn ich mit Kirche nicht so viel anfangen kann. Ich habe dann noch zwei Kerzen im Dom angemacht, wie ich es eigentlich immer mache.

Um 19 Uhr ging es dann wieder Richtung Heimat. Der Bus ist dann einmal um die Siedlung gefahren (das ist ein Oval) und hat alle an ihrem Haus raus gelassen. Wir sind dann noch mit einigen Nachbarn etwas trinken gegangen und waren etwa um 22.30 Uhr zu Hause.

Ein langer, aber echt schöner Tag, an dem wie viel gesehen und erlebt haben und uns mit den Nachbarn nett unterhalten haben.

Infos zum Schokoladenmuseum:
Am Schokoladenmuseum 1a, 50678 Köln
Telefon: +49 (0)221 – 931 888-0

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11:00 – 19:00 Uhr
Im November montags geschlossen

Auszug Eintrittspreise:
Einzelpersonen/Gruppe ab 15 Pers.
Erwachsene 11,50 Euro/10,00 Euro
Schüler/Kinder 7,50 Euro/6,50 Euro
Kinder unter 6 Jahren frei