Ein Garten ist eigentlich ganz schön …

[Enthält Testprodukt(e) und /oder Werbung] Wer einen Garten hat weiß zwangsläufig über Schädlinge, Baumkrankheiten u.a. ein wenig Bescheid, ob es nun Grundwissen ist oder Wissen aus dem Internet bzw. Büchern, weil gerade etwas entdeckt wurde.

Ganz fies finde ich Schnecken, die wir eine Zeit öfter hatten …. Bäh. Ich bin dann nicht mehr in den Garten gegangen bzw. mein Mann oder Sohn mussten sie entfernen.
Auch im Haus gibt es neben den üblichen Insekten, die sich mal verfliegen einen gefährlichen Schädling, den Holzwurm.

Holzwürmer suchen sich gerne in Holz, wie Bretter, Balken, Dielen aber auch Bäume ein Zuhause. Gefährlich sind die Gänge und Höhlen, denn sie mindern letztendlich die Stabilität des Hauses, Baumes o.a.

Wir haben glücklicherweise keine der Bewohner, aber für den Fall der Fälle ist es immer gut ein bisschen darüber zu wissen, heißt beispielsweise wie man sie bekämpfen kann.

Wir hatten mal vor ganz vielen Jahren Bienen im Schlafzimmerfenster, ja ihr habt richtig gelesen, denn wir haben noch Holzfenster im Haus. Ich habe immer ein Geräusch gehört und gesagt, das hört sich an wie ein knabbern. Alle hier haben mich für verrückt erklärt, bis mein Vater dann doch mal näher geguckt hat und tatsächlich die Bienen entdeckt hat. Wie er sie wegbekommen hat kann ich gar nicht mehr genau sagen.

Bleiben wir noch beim Thema Holzwürmer. Ein Befall kann einfach festgestellt werden. Ein Indiz sind kleine Löcher mit einem Durchmesser von ein bis zwei Millimeter in einer Holzoberfläche und Austritt von Holzmehl.

Bekämpfen kann man sie bzw. die befallenen Gegenstände beispielweise mit folgen Methoden:

• Austrocknen
• Kälte oder Frost
• direkte Hitze oder Sonnenwärme
• mit Salmiakgeist bedampfen

Mehr Infos gibt es auf vielen Ratgeber- und Informationsseiten, wie beispielsweise bei Netzsieger.

Wer Beete im Garten hat wird auch das leidige Unkraut kennen. Ich muss zugeben, ich erkenne nicht immer Unkraut, leider haben wir in der Ecke wo der Teich ist und daneben extrem viel Unkraut. Dachte ich eigentlich, doch es mogeln sich immer wieder Blumen durch und dann mag ich doch nicht alles rausrupfen.
Wir rätseln natürlich wo das herkommt, sind uns aber eigentlich einig, dass Samen und Saaten durch die Luft fliegen oder sich an Autos festsetzen, die dann hier am Garten vorbei fahren. Wir haben auch Felder in der Nähe, dort wo der Ballonplatz ist, das sind die nächsten.

Wie ihr an dem ersten Foto erkennt, sind wir noch fleissig beim Arbeiten und Neugestalten :)

Mein bester Freund und Ratgeber ist hier immer das Internet und meine Cam. Denn wenn ich gar nichts mit einer Pflanze, einem Befall o.a. anfangen kann wird ein Foto gemacht und Freuden und Family gezeigt oder auch online hochgeladen mit der Bitte um Hilfe.

Einfach immer die Augen aufhalten und alles im Garten und Haus beobachten und natürlich auf Geräusche höre, siehe die Bienen :)
So kann entsprechend vorgebeugt und reagiert werden und alles bleibt schön und ordentlich.