warum nicht mal wieder mit dem Füller schreiben

[Enthält Testprodukt(e) und /oder Werbung] Ich glaube es geht uns allen so, seit wir mit dem PC schreiben nutzen wir den Kugelschreiber oder Füller nur noch um mal eben etwas zu notieren, mit jedenfalls geht es so. Auch meine Schrift hat nachgelassen, leider, wenn ich wichtiges notiere oder mitschreibe muss ich es recht schnell ordentlich „schön“ schreiben oder am PC abtippen, sonst kann ich manches nicht mehr lesen.

Eigentlich finde ich es schade, das heute doch so wenig von Hand geschrieben wird, wenn ich dran denke, das ich seit ich 9 Jahre alt war bis vor etwa 7 Jahren immer Brieffreunde hatte und da wurden Briefe nur per Hand geschrieben. Genauso wie ich von Kind an immer Tagebuch geschrieben habe, aber irgendwann war es vorbei.

Ich habe auch noch irgendwo einen Füller, einen gelben Lamy. Das ist sicher eben Pelikan und Parker die bekannteste Marke. Früher gab es noch viel mehr wie Geha, den werden viele noch aus ihrer Schulzeit kennen, aber irgendwie sind viele Füller im Laufe der Jahre verschwunden. Während meiner kaufmännischen Ausbildung habe ich u.a. in der Schreibwarenabteilung von Karstadt gearbeitet und die Warenkunde fand ich immer ganz toll, ich habe sogar noch mein Warenkundebuch. U.a. musste ich etliche Füller zeigen, gerade zum Schulanfang.

Unsere Füller, sprich der grüne von meinem Sohn und der Lamy ist meiner, sind schon einige Jahre alt und hier erkennt man gut wie Vorteilhaft die Füller heute sind.

Füller

Ich habe bei Otto Office Füller gefunden, von den eben genannten Marken und Wedo, die ich bisher nicht kannte. Ich finde es schön, dass es immer noch Füller gibt, man sollte vielmehr wieder mit ihm schreiben, das ist so sehr in Vergessenheit geraten.

Die heutigen Füller unterscheiden sich sehr zu denen in meiner Schulzeit, da gab es Standardmodelle von Pelikan und Geha in zwei bis drei Farben und die Füller für Linkshänder – hier war die Kugel auf der Feder anders geformt und auch die Griffrille war angepasst. Wie es inzwischen ist weiß ich gar nicht, auch wenn ich Linkshänderin bin, schreibe ich mit der rechten Hand.
Heute sind sie optisch und vor allem farblich ein Hingucker, ergonomisch geformt und liegen ganz anders in der Hand. Der Lamy „abc“ aus Ahornholz und auch der Pelikan „Twist“ mit Softgriffist extra für Lernanfänger, denn Kinder halten ihre Stifte noch ganz anders.
Otto Office bietet eine ausgesuchte Auswahl an Füllern für Kinder und Erwachsene. Zu jedem Produkt gibt es eine ausführliche Information sowie bei vielen eine Farbauswahl. Auch Linkshänder werden hier fündig. Passende Patronen gibt es hier ebenfalls, genauso Tintenkiller.
Geliefert wird innerhalb von einem Werktag, ein super Service finde ich.