“Vergiss nicht, dass wir uns lieben” von Barbara Leciejewski

[Enthält Testprodukt(e) und /oder Werbung] Mein Tolino hat neues Lesefutter bekommen, zwei E-Books aus dem FeuerWerke-Verlag, wovon ich eins heute schon einmal vorstellen möchte. Das zweite habe ich noch nicht ganz gelesen, kommt aber auch noch.
Aber ich verrate euch schon mal etwas worauf ihr euch dann freuen könnt: „Der Sommer der Sternschnuppen von Ava Jordan.
Doch jetzt erst mal zum ersten Buch.

“Vergiss nicht, dass wir uns lieben” von Barbara Leciejewski

vergiss nicht das wir uns lieben vergiss nicht das wir uns lieben1

Ich starte einfach mal mit einer Kurzvorstellung des Buches:

Ein Mann und eine Frau erwachen zur gleichen Zeit an verschiedenen Stellen eines Waldes – ohne die geringste Erinnerung an ihre Vergangenheit oder ihre Identität. Im einzigen Haus der wunderschönen, aber menschenleeren Gegend am Meer treffen sie aufeinander.
Was wie ein Krimi beginnt, wird zu einer bewegenden Liebesgeschichte über zwei Menschen, die – losgelöst von allem – nur noch für den Moment und füreinander leben. Ein Zustand wie im Paradies.
Doch was geschieht, wenn eines Tages alle Rätsel gelöst werden, wenn die Vergangenheit zurückkehrt und wenn nur noch eine einzige Frage bleibt: Wie stark ist die Macht der Liebe wirklich?
(Quelle: FeuerWerke-Verlag)

Es ist schwierig nicht zu viel zu verraten und dennoch einen Einblick in die Story zu geben. Aber ich versuche es mal mit meinen eigenen Worten.

Der Roman beginnt wie im Krimi, entwickelt sich dann aber im Laufe der Story zu einer Liebesgeschichte.
Unabhängig voneinander erwachen ein Mann und eine Frau im Wald. Beide wissen weder wo sie sind, wer sie sind und wie ihr bisheriges Leben verlaufen ist, denn ihre Erinnerungen sind weg.
Beide machen sich auf die Suche nach Hilfe und kommen zu einem Haus, das in einer schönen, aber anscheinend menschenleeren Gegend am Meer steht. Hier finden sie sich und hier suchen sie auch nach Antworten. Erst mal bekommen sie die nicht, denn es kommen immer mehr Fragenauf, anstatt der erhofften Antworten. Die beiden finden durch ihre scheinbar ausweglose Situation zusammen und beginnen ein gemeinsames Leben als Paula und Johannes.
Ich glaube ich verrate nicht zu viel, wenn ich erwähne, dass die Vergangenheit und auch Antworten sich für die Beiden klären. Aus diesem Grund wird ihre Liebe auf die Probe gestellt …..

Mein Fazit

Mir hat das Buch gut gefallen, die Story ist spannend und hat mich auch zum Nachdenken angeregt:
Was würde ich machen wenn ich in so einer Situation wäre? Wenn ich nicht mehr wüßte wer ich bin, woher ich komme und wo ich bin? Ganz klar, ich würde absolut panisch werden. Ich weiß nicht ob ich mich auf eine neue Situation einlassen könnte und zu warten bzw. zu akzeptieren dass ich von meinem Leben nichts mehr weiß.

Beim ersten Lesen kam mir gleich eine „drei Fragezeichen“ Folge ins Gedächtnis. Hier werden Drogen eingesetzt zum Vergessen des Erlebten und Versuchspersonen in eine Situation gebracht, die dann von einem Fernsehsender gefilmt wird um zu sehen wie sie reagieren.
Aber das hat beides natürlich nichts miteinander zu tun und ist nur so kurz eingeworfen.

Der Schreibstil von Barbara Leciejewski ist flüssig, locker und läßt sich leicht lesen, das gefällt mir. Es wird nicht zu viel belangloses einfach dahin geschrieben, Hauptsache es werden Seiten gefüllt. Dann lieber so wie hier auf eine überschaubare Seitenzahl beschränken und eine tolle Story schreiben.
Spannung wird hier mit Liebe vermischt und das ist der Autorin absolut gelungen.

Vergiss nicht, dass wir uns lieben
Autor: Barbara Leciejewski
Seitenzahl Print-Ausgabe: 215 Seiten E-Book-Ausgabe: 190 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
ISBN eBook: 978-3-945362-12-9
ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-13-6

Offenlegung:
Das EBook wurde mir im Rahmen eines Produkttestes von FeuerWerke Verlag zur Verfügung gestellt.