GrungeRap – Das Emblem

Heute begebe ich mich mal auf den Weg in Richtung Musik. Nicht das, was ich sonst höre, also kein Gothik, Metal oder Rock, sondern GrungeRap.
Wie komme ich darauf? Ganz einfach erklärt: in einer Marler Facebook-Gruppe gibt es ein Video von einem Marler Rapper und darüber sind wir ins Gespräch gekommen. Und so stelle ich euch heute „DAS EMBLEM“ vor, in einem kleinen Steckbrief, finde ich ganz passend so.
Am Ende gebe ich euch noch ein paar Links, u.a. zu Youtube, da solltet ihr mal rein hören.

DasEmblem

Steckbrief:
Tim ist in Haltern am See geboren und seit 1995 in Marl. Auch einen seriösen Beruf hat er gelernt: Speditionskaufmann.
Er selber bezeichnet sich Träumer, genauso auch als Realist, Gerechtigkeitsfanartiker, eben ein Mensch der mehr mit dem Herzen als mit dem Kopf denkt und als bescheidener Mensch.
Zitat:

Für mich ist HipHop nicht nur Musik sondern auch Kultur – Ich finde das diese leider sehr sehr stark beschädigt und beschmutzt ist, wurde und wird.

Seine Interessen sind ziemlich vielfältig, natürlich die Musik, Lyrik, Politik, Kunst, Whisky (Lieblingswhisky: Connemara und Writers Tears (gegen Schreibblockaden)), Qigong und Sport.
Ein politisches Vorbild gibt es auch und das ist Che Guevara.
Und noch jemand wird von ihm als Vorbild genannt: Robert Kik, weil er so viel Gutes macht, sein Wort hält und nie auf gibt. Den werden die meisten von euch nicht kennen, er ist wie wir auch ein Marler und hat eine eigene Seite: Robbe pilgert. Er setzt sich u.a. für ALS ein und pilgert durch die Welt um darauf aufmerksam zu machen. Auch von mir großen Respekt und weiterhin viel Erfolg. Derzeit wird an einem ALS-Song gearbeitet.

DasEmblem2

Der Name:
Der Name „Das Emblem“ ist der Name eines Pferdes beim Pferdewetten hat Tim darauf gesetzt und gewonnen, da war der Name natürlich Pflicht :)
Natürlich stehen hinter einem Künstler immer einige Leute, bei „Das Emblem“ sind das Void (Zusammen als „Strick und Stuhl“), Kayta Starr aus London, Marina von blueRoXX, und Dr Jemen.

Die Musik:
Durch Lyrik und Gedichte die Tim schon in jungen Jahren verfasst hat und durch seine Leidenschaft zur Musik ist er dazu gekommen eigene Texte zu verfassen.
Für ihn ist die Musik eine Art von Eigentherapie. Auch klassische Musik ist sein Ding, sowie die klassischen Filme, wobei der Lieblingsfilm „Der Blutige Pfad Gottes“ ist.
Natürlich gibt es auch musikalische Vorbilder, das sind Kurt Cobain, Craig Nicholls und Classified. Als Bands stehen Beatles, Iron Maiden, Led Zeppelin und Stone Roses hoch im Kurs, sowie als Lieblingsrapper JAW und Classified.

DasEmblem1

Die Songs:
Hier gebe ich mal das weiter, was Tim dazu schreibt, denn das finde ich so treffend und interessant.

„Worüber handeln meine Songs / Einflüsse: Alltag von mir und anderen Leuten – oder fiktive aber realistische Szenarien, politische Ungerechtigkeiten, Randgruppen, dem Leben, Hoffnung, Schmerz, Wut, Liebe, Isolation, Versagensängste, Vergangenheit, Depression usw., wobei ganz selten aus Spaß auch mal ein für mich untypischer Song in Richtung Battle oder ähnlichem entsteht, Ich möchte eigene Erfahrungen mit anderen Teilen und auf gewisse Sachen aufmerksam machen“.

Jeder macht sich Gedanken um seine Songs und Texte und möchte Leute erreichen, bei „Das Emblem“ sind es alle, die sich in den Texten wiederfinden, gerne mal nachdenken und die Augen nicht vor allem verschließen was nicht in ihr Leben passt. Aber auch Leute die kein Rap mögen, ihnen soll es näher gebracht werden und mal eine andere Sichtweise zeigen. Ich bin ja eher der Metal- und Gothik-Fan und mag irische Musik und ich muss sagen, ich bin beeindruckt, von den Texten und der Musik, wo ich mich doch eher mit Rap noch nicht befasst habe.

Das Emblem3

Sein Leben:
Tim lebt für seinen Fußballverein Everton FC.
Lieblingskünstler sind Banksy, Andy Warhol, letzteren kann ich nur bestätigen, ich habe ein peppiges Poster sein Marilyn Monroe in pink.
Jeder hat natürlich Dinge die er nicht mag, das sind bei Tim Rassismus, Faschismus, Diskriminierung jeder Art, Ungerechtigkeit und Vorurteile. Weitere Interessen sind der Buddhismus und das Judentum.
Sehr interessant finde ich die jährliche 6 wöchige Fleischpause zur Reinigung des Körpers. Jeder sollte etwas für sich tun, bei mir als Nichtfleischfan wäre es dann irgendetwas anderes, ich muss mich da mal schlau machen.
„Das Emblem“ setzt sich für wohltätige Dinge und unter unterstützt auch gerne andere Menschen bei ihren Projekten und Ideen, wie auch „Robbe pilgert“. Ebenso werden eigene Aktionen in Angriff genommen wie saubere Spielplätze für Marl, diese brauchen aber noch Untertützung um umgestzt zu werden, ist leider nicht immer so leicht.

Die Zukunft:
Auch ein wichtiges Thema, nicht nur für Künstler und Musiker. „Das Emblem“ hat mit einiges verraten.
Es wird Songs mit Marina von blueRoXX (Sängerin) und Void geben und eigene Solosachen.
Geplant sind auch viele Videoprojekte und natürlich neue Songs.
Erst mal sind keine Konzerte geplant, aber irgendwann sehen wir „Das Emblem“ sicher auf den großen Bühnen.

Ich kann sagen, nachdem ich jetzt diesen Text geschrieben und vieles direkt übernommen habe, was ich an Infos bekommen habe, ich bin beeindruckt. Von den Ideen, dem Hintergrund der Musik und Texte und überhaupt von Tims Leben und Einstellung.
Ich habe inzwischen mehrere Songs gehört und auch wirklich zugehört, hier weiß jemand was er macht, er setzt eine Botschaft und möchte etwas erreichen.

Ich sage Danke für die Ehrlichkeit, die vielen Infos und weiter so, wir bleiben weiter in Kontakt und wer weiß, vielleicht berichte ich euch bald vom ersten Konzert.

Und hier noch die versprochenen Links und Kontaktmöglichkeiten:

Mail: dasemblem45 [at] web.de Das Emblem“ biete auch Aufnahmemöglichkeiten bei sich an. Einfach kontakten.
YouTube www.youtube.com/user/NachtSchichT45
Facebook www.facebook.com/DasEmblem
Soundcloud soundcloud.com/das-emblem
Bandcamp dasemblem45.bandcamp.com (wird noch eingerichtet)