Maggi so saftig garen hat überzeugt

Ich koche immer mal gerne mit fertigen Würzmischungen, auch wenn bei uns im Schrank zig Gewürze stehen, sind die fertigen schon mal andere Geschmacksrichtungen und haben so viele Gewürze miteinander vereint, die so gar nicht zu erreichen sind.

Vor einiger Zeit hatte ich euch ja schon Maggi „so saftig garen“ über eine brandnooz-Kampagne vorgestellt, ein neues Produkt, das seit Oktober 2013 zu bekommen ist, eine Würzmischung und Ofenbeutel. Inzwischen haben wir es auch ausprobiert und wir sind überrascht, wie lecker die Gerichte sind, sie haben unsere Erwartungen noch übertroffen.

100_5456

100_5457 100_5458 100_5459 100_5461

Die 4 Sorten sind:
• Bauern Gulasch
• Gänsekeule
• Hähnchenschenkel Paprika
• Rahmhähnchen mit Champignons

Der Geschmack geht von fein-cremig bis herzhaft-würzig und ist sehr abwechslungsreich, jede der Sorten schmeckt absolut passend zur der Fleisch- und Gemüseempfehlung und hat ihren ganz eigenen, nicht alltäglichen Geschmack. Das Fleisch wird sehr zart und wenn es noch etwas bräune braucht, so wird es einfach noch einmal alles ca. 10 Minuten ohne den Beutel in den Ofen gelegt, am besten eignet sich da eine Auflaufform, so bleibt aller Saft erhalten.

Die Zubereitung geht ganz einfach: Beutel mit frischen Zutaten und Fleisch füllen, Würzmischung dazugeben und im Beutel vermischen, verschliessen und ab damit in den Backofen. Die Bratfolie geht im Ofen auf und so liegt Fleisch und Gemüse frei. Das Garen ist schonend und vor allem bleibt der Ofen sauber. Ist alles fertig, einfach den Beutel aufschneiden und mit Beilagen, wie Kartoffeln, Nudeln, Reis und Gemüse anrichten.
Es ist keine Zugabe von Öl oder Fett nötig, was auch ein großes Plus für mich ist.

Es ist so einfach, wie es sich auch liest und anhört, da kann auch ich leckeren Fleischgerichte für meine Family kochen, an die ich mich sonst nicht so herantraue, mein Mann als Fleischermeister und Fleischliebhaber hat da natürlich seine Ansprüche, was mir nicht immer so gelingt, aber mit diesen kleinen Hilfsmitteln klappt es auch bei mir.

Auf den Fotos zeige ich euch „so saftig garen“ Gänsekeule. Leider habe ich das Foto auf dem Teller vergessen, aber ich kann euch sagen, es sah so lecker und auch war auch richtig lecker, wie mit bestätigt wurde, ich mag keine Gans und haben das meiner Family überlassen. Für mich gab es Hähnchen mit Paprikasauce an Weihnachten. Für alle dann Herzoginnen-Kartoffeln und Blumenkohl mit Sauce dazu.

100_5475100_5476

Auch die anderen Sorten sind sehr lecker und bieten etwas besonderes. Leider habe ich beim ersten Testessen die bilder vergessen, hole ich aber noch nach.

 

Wer sich für die Inhaltsoffe interessiert, kann alles auf der Webseite von Maggi direkt nachlesen, denn nicht jeder verträgt alle Zusätze, die bei Fertigprodukten meistens enthalten sind.

Für uns ist „so saftig garen“ eine sehr schöne und abwechslungsreiche Alternative zu herkömmlichen Gerichten mit Geling-Garantie und hat uns absolut überzeugt.