Schlüsselfertig von Kirsten Rick

Über bloggdeinbuch habe ich ein Buch zum Lesen und Rezensieren bekommen Schlüsselfertig von Kirsten Rick

Wie fange ich am besten an? Einfach geradeaus, wie auch im Roman …
Ist das Landeleben nicht schön? Dorfidylle, Landfrauen, jeder kennt jeden, man ist nett zueinander und respektiert, Friede, Freue, Dorffeste und alles ist herrlich … Wirklich?
Wirklich? In dem Roman „Schlüsselfertig“ wird genau diese Dorfidylle auf den Kopf gestellt, hier gibt es Intrigen, Lästereien vom Feinsten, Bevormundung … all das, was eigentlich nach außen hin gar nicht in ein friedliches Dorfleben passt.


Zum Inhalt von dotbooks.de:

Spritziger Humor, absurde Situationen, aber gewiss kein Standard-Liebesroman: Das könnt ihr von Schlüsselfertig erwarten!
„Wie zündet man eigentlich ein Haus an? Vielleicht hätte ich mich vorher informieren sollen. Aber wo? Bei der freiwilligen Feuerwehr? Nun wird es so gehen müssen.“
Für manche ist ein idyllisches Dorf das pure Glück – für andere der Grund, einen mittelschweren Schreianfall zu bekommen. Dabei war Silkes Leben bisher so wunderbar geordnet wie die Unterlagen in der Bank, in der sie krisensicher hinter dem Schalter steht, und ihr Verlobter so pflegeleicht, dass er nicht negativ auffiel. Doch dann wird sie zugunsten eines Geldautomaten wegrationalisiert und die Schwiegereltern in spe beginnen, mit einem Fertighaus als Hochzeitsgeschenk zu drohen. Silke merkt, dass sich dringend etwas ändern muss – und zwar schnell!
„Die Hölle ist ein deutsches Dorf. Der Himmel ist dieser Roman darüber.“ Meike Winnemuth
„Die sogenannte Frauenliteratur wird von frustrierten Singles auf der Suche nach Mr. Right bevölkert. Wie gut, dass Kirsten Rick das Genre gehörig aufmischt: mit einem klugen Roman über Fertighäuser, Dorfbewohner und falsche Männer.“ Spiegel Kultur

Das wollte ich euch nicht vorenthalten, ich finde diese kleine Inhaltsangabe einfach nur klasse und es gibt perfekt wieder, was den Leser hier erwartet.

100_5070

Ich habe mich oft dabei ertappt, wie ich im Stillen zu Silke gesagt habe: „wie doof bist du eigentlich, das du nicht dagegen machst und lass dir verdammt noch mal einen passenden Spruch einfallen lass dir nicht alles gefallen, mach was aus deinem Wissen … “. Ich denke ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass sie es doch noch schafft ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Ich fand es teilweise doch etwas sehr zu satirisch, was wohl auch beabsichtigt war. Es gab jedoch auch so manches zum Schmunzeln. Vor allem die typischen Klischees, wie Tupperparty und die lieben Schwiegereltern, die alles meinen zu bestimmen und zu planen müssen fehlen hier auch nicht. Sehr gut ist auch die Musterhaussiedlung, ich kann mir das richtig gut vorstellen wie die Idylle vorgespielt wird, auch die Verkäufer sind dabei wirklich gut getroffen.
Es ist eben doch nicht immer alles so, wie es nach Außen scheint und wie es so mancher gerne möchte, die Fassade bröckelt und es ist eben doch nicht alles perfekt, das bringt Kirsten Rick hier sehr gut rüber, finde ich sehr gelungen.

Am Ende jedoch fehlt mir irgendwie ein bisschen das „Happy End der heilen Welt“. Ich hätte gerne noch gewußt wie das, was angefangen wurde weitergeht, irgendwie habe ich ein Ende erwartet, hier wird jedoch einiges offen gelassen, auch wenn es zum Schluß einen Absatz gibt: was ist aus wem geworden …

Der Roman ist gut zu lesen und zeigt, das nicht immer alles hingenommen werden muss, aus dem Alltag ausbrechen ist manchmal besser und für die Seele gut. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, eben ein sehr schöner Frauenroman.

Von mir gibt es hier eine Empfehlung, lesen, schmunzeln und wissen: wir alle sind nicht perfekt.

Seiten: 384
Erscheinungsform: Neuausgabe
ISBN: eBook 978-3-95520-335-1
Format: ePUB
Verlag: dotbooks.de

Das Buch kann direkt hier beim Verlag  bestellt werden.