Zeit finden und Stress abbauen

Mit Stress haben viele Menschen zu kämpfen. Das liegt z.B. an unserem hektischen Alltag und daran, es allen recht machen zu wollen und zu viel auf einmal zu wollen. Einen großen Stressanteil machen wir uns allerdings selber. Dabei ist es wichtig sich eine Auszeit zu nehmen und den Stresspegel herunter zu fahren.
Denn genau das ist ausschlaggebend, um auf Dauer seine Leistung zu halten.
Schon mit einfachen Mitteln kann man Stress abbauen. Dazu zählt die schon erwähnte Auszeit und ein einfach Rat: Mal gar nichts tun. Mit kleinen Pausen wird das Leistungstempo gesteigert, denn danach kann jeder wieder motiviert und gestärkt an die Arbeit gehen.
Zum Anfang sollten Prioritäten gesetzt und die zu erledigenden Aufgaben aufgelistet werden um sie dann der Reihe nach abzuarbeiten. So wird der Druck an sich selber verringert, die Motivation ist höher und der Stresspegel wird gesenkt.
Sicher kennen viele von euch die Geschichte von „Momo“ von Michael Ende. Die Zeitdiebe, das sind die grauen Herren von der Zeitsparkasse, rauben den Menschen die Zeit weil sie nur mit dieser Zeit überleben können. Sie versuchen den Menschen dazu zu bringen, dass sie immer mehr Zeit sparen und ihnen diese Zeit überlassen. So werden die Menschen immer mehr dem eigenen Stress ausgesetzt. Momo schafft es, die Zeitdiebe zu vernichten und den Menschen die Zeit zurück zu bringen.
Damit uns nicht auch die Zeit geraubt wird und der Stress zu viel wird, dürfen wir es nicht soweit kommen lassen und müssen rechtzeitig die Notbremse ziehen, also gegen den Stress arbeiten und Maßnehmen ergreifen.
Und da bin ich auch schon bei zwei ganz wichtigen Punkten:
1. Zeitmanagement
2.Was hilft gegen Stress?

Mit einfacher Planung und einem System passt viel mehr in den Tag, als wenn alles in Hektik und planlos abläuft. Organisation ist das Zauberwort. Eine Aufgabe sollte konzentriert erledigt werden, danach durchatmen, vielleicht eine kleine Kaffee-Pause im Garten oder in der Küche – mal weg vom Arbeitsplatz.
Am Ende bleibt dann Zeit übrig und genau das ist wichtig um nicht in die Stressfalle zu tappen und sich nicht selber das Leben schwer zu machen.
Ich habe zwar noch nicht ganz mein System gefunden, aber ich schreibe mir seit einiger Zeit auf, was erledigt werden muss und in welcher Reihenfolge ich die Dinge erledigen will. Meine Termine kommen inzwischen komplett in mein Smartphone und teilweise auf den Familienkalender, der in der Küche hängt.
So habe ich einiges in den Griff bekommen und nehme mir auch Zeit für mich. Seid ihr auch noch unter Stress? Dann nehmt doch auch einfach eure ganz persönliche Auszeit, schafft euch Freiraum und ein körperliches, geistiges und inneres Wohlbefinden.