meine Lieblingsstadt am Meer

Ich mag sehr gerne Holland und von Marl aus ist es nicht so weit, in gut 50 km haben wir das erste Ziel erreicht. Sehr gerne fahren wir zum Shoppen hin und auf den Markt. Ich mag einfach die Atmosphäre, die schönen Häuser, die Menschen, die Sprache einfach alles.
Auch das Meer liebe ich, dahin müssen wir aber etwas weiter fahren, was sich aber natürlich auch lohnt. Und da bin ich auch schon mitten drin in der Blogger-Parade von Janett, zu der sie auf ihrem Blog Teilzeitreisender mit einem kleinen Gewinnspiel aufgerufen hat.

Ich bin als Teenie mit meinen Eltern immer nach Holland zum Camping gefahren, im Schlepptau natürlich unser Wohnwagen mit großem Vorzelt, mein kleines Zelt viele Bücher und natürlich auch da schon meine „drei Fragezeichen“, damals natürlich noch als Cassetten, inkl. passendem Recorder und genügend Batterien, damit ich in meinem Zelt hören konnte.
Mehrere Mal hat es uns nach Ouddorp aan Zee, auf der Insel Goeree-Overflakkee verschlagen, direkt an der Nordsee gelegen, eine tolle kleiner Ort und eine schöne Umgebung. Ich verbinde mit Ouddorp viele schöne Urlaube mit meinen Eltern und einmal war meine Freundin mit. Wunderschöne Orte in der Umgebung, Windmühlen, Leuchttürme, nette Leute, viel Spaß, Pommes mit Erdnußsauce (Pindakaas), Fahrradtouren, Baden im Meer, Sonnenuntergänge und ein Feuerwerk am Strand, Faulenzen, Entspannen … einfach Kind sein, ohne Internet, ohne Sorgen, eben eine unbeschwerte Kindheit.
Mehr bekannt und auch viel in deutscher Hand ist Renesse, die jedoch voller und mehr auf Touristik ausgelegt ist wie Ouddorp, wo vieles authentischer ist.

Meine Bilder sind natürlich super alt, ich habe mal welche aus meinem Fotoalbum abfotografiert, natürlich gab es in den 80ern noch keine Digicams, deshalb entschuldigt die Qualität. Das meiste haben wir auf Dias.
100_4595
Was ihr da sehr sind u.a. die Haringvlietdam zwischen Voorne-Putten en Goeree-Overflakkee. Diese gehören zu den Deltawerken, wie auch dieOosterschelde in Brouwershaven zwischen Schouwen-Duiveland en Goeree-Overflakkee (dort waren wir auch mal). Die Deltawerke sind als Schutzsystem gegen Hochwasser und Sturmfluten entworfen und gebaut worden und bei jedem dieser Bauwerke gibt es ein Informationszentrum mit vielen Hintergrundinfos, Bildern und Filmen. Weiterhin kann man die Schleusen bzw. Dämme besichtigen. Eine spannende Sache finde ich.
Sehr gerne würde ich dort noch einmal hin um zu sehen, was ich dort vielleicht noch erkenne. Allerdings nicht mehr mit dem Zelt oder Wohnwagen, ich würde heute eine Ferienwohnung oder ein Hotel bevorzugen.

In diesem Sinne tot ziens und dag in nederland :)