Starke Nerven zeigen

Im hektischen Alltag den wir heute haben, bzw. ihn uns selber machen sind starke Nerven unbedingt nötig. Leider wissen wir nicht immer wie wir unsere Nerven richtig stärken und schonen. Mir geht es oft so, dass ich einfach merke: jetzt geht nichts mehr und ich bin erschöpft und müde. Ich versuche öfter Pausen einzulegen, eine Kaffee- oder Tee-Pause zu machen oder an die Luft zu gehen, was bei mir ein bisschen Ruhe reinbringt, aber keine optimale Lösung und Hilfe ist. Ich bin oft ziemlich impulsiv und rege mich schnell auf, in so manchen Situationen könnte ich an die Decke gehen und ich merke dann, mein Nervenkostüm ist zum Zerreißen gespannt.

Viele Menschen setzen sich auch zu sehr unter Druck, möchte es allen Recht machen und Höchstleistungen bringen, was bis zu einem gewissen Grad auch geht, aber irgendwann ist der Endpunkt erreicht. Hier spricht man von: „Mit den Nerven am Ende sein“ – das kennt sicher jeder.
Das Resultat: die Kraft lässt nach und auch die innere Ruhe lässt sich nicht mehr finden. Die täglichen Aufgaben und Herausforderungen, die sonst leicht von der Hand gingen, können einfach nicht mehr bewältigt werden.
Und spätestens bei diesem Punkt sollte eingeschritten werden, am besten natürlich bei den ersten Anzeichen.
Es ist wichtig zur Ruhe zu kommen. Hier hilft auch Yoga, mit einfachen und leichten Übungen, die auch zwischendurch gemacht werden können umso so den Körper wieder mit Energie aufladen.

Eine Hilfe aus der Natur ist dysto-loges®, mit einer Kombination von 5 homöopathischen Wirkstoffen:
Reserpinum, Passiflora, Gelsemium, Coffea und Veratrum. Das Nervenkostüm wird gestärkt und das Gehirn wird aktiviert. Die Verträglichkeit ist ohne Neben- und Gewöhnungseffekte.

Genauso wichtig ist auch ein guter und gesunder Schlaf, um so dem nächsten Tag motiviert und ausgeruht entgegen zu treten und diesen erfolgreich zu meistern. Im Schlaf regeneriert sich der Körper, was sehr wichtig ist, auch für das eigene Wohlbefinden. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn rund 42% der Menschen haben Schlafprobleme und 15% davon regelmäßig. Das zeigt sich, indem erst gar nicht an Einschlafen zu denken ist und/oder ein Durchschlafen nicht möglich ist.

Und genau das ist mit einer der Gründe für schwache Nerven: der Tag hat zu sehr an den Kräften gezehrt und somit ist die Nacht oft sehr unruhig; denn das Erlebte wird unbewusst im Schlaf verarbeitet oder eben noch vorm Einschlafen.
Mein Tipp: den Alltag nicht dann beenden, wenn es Zeit für`s Bett ist, sondern schon vorher die Arbeit beiseitelegen und runterkommen, z.B. bei einem Fernsehabend oder mit einem guten Buch und einer Tasse Tee.

Mit diesen Tipps, einem evtl. homöopathischen Mittel und einer entspannten inneren Einstellung sind auch starke Nerven nun kein Problem mehr und der Alltag kann kommen – ohne Stress und mit Nerven aus Stahl.