mit Aroha den Einklang finden

Ich hatte ja vor einigen Tagen über den Frauensporttag berichtet, der am 17. Februar in der Rundturnhalle stattgefunden hat. Eigentlich wollte ich mir auch Qi Gong anschauen, ich bin dann aber doch erst später hingefahren und habe Aroha und Bodytoning verfolgt, sowie die Aufführung von PerSe!
Es war so, dass in der Halle unten alle Teilnehmer (140 waren es übrigens) die Sportarten/Übungen mitgemacht haben und ein entsprechender Trainer es vorgestellt und nebenher erklärt hat, sodass alle mitmachen konnten. Die Zuschauer haben dann von der Tribüne aus zugeschaut.

Aroha fand ich super interessant und spannend (Vorgesellt vom VfL Hüls), auch die Musik war sehr beruhigend und zugleich faszinierend. Ich bin ja eher der Rock- und Gothikfan und auch das irische mag ich, aber die Musik, die während des Aroha lief war so eine Art Mischung aus ruhigen Klängen und Rhythmen aus dem indianischen. Diejenige, die es vorgestellt hat, hat sehr viel dazu erzählt und so habe ich einiges interessante erfahren:

Aroha ist nach dem Kriegstanz der Maori aus Neuseeland entstanden und sorgt für Entspannung, Stressabbau – eben zum herunterkommen und Kraft schöpfen. Energien nehmen – verbrauchte Energien raus – frische neue Energien rein. Ich würde es mal als Einklang zwischen Körper und Seele beschreiben.

Mit Aroha wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, Muskelverspannungen werden gelöst, zudem ist es ein Fett- und Kallorienkiller und ist ein effektives Ganzkörpertraining, jedoch ohne volle Power.

Das Wort Aroha übrigens ist ein Ort aus der Sprache der Maori und bedeutet Liebe.

Wer neugierig geworden ist kann Donnerstags um 19 Uhr im DJK Zentrum an der Max-Reger-Strasse vorbeischauen und mitmachen. Da es ein Kurs ohne Mitgliedschaft ist betragen die Kosten je Einheit 4,00 Euro.
Für Fragen:
DJK Germania Lenkerbeck 1955 e. V.
Max-Reger-Str. 93
DJK Zentrum
Telefon: 02365/6992690
Telefax: 02365/6992691
E-Mail: info@djk-lenkerbeck.de

Ich werde Aroha auch mal probieren, ich bin echt neugierig geworden. Wird nur etwas stressig, da ich ab 20 Uhr, wenn es zu Ende ist zum Badminton gehe.