Expedia Studie vergleicht die Strandvorlieben von 21 Nationen

Bald ist es wieder soweit, der alljährliche Sommerurlaub steht an: 56% aller Deutschen werden ihren Sommerurlaub am Strand verbringen. Ein Vergleich hat gezeigt, dass in den letzten 12 Monaten lediglich 40% Urlaub am Meer gemacht haben.

Mit einer der Reiseexperten Nummer 1 ist Expedia, die auch eine interessante Statistik erstellt haben, auf die ich in diesem Bericht weiter eingehen werde. Flüge können ebenso über das Onlineportal geordert werden, wie Hotels und auch direkt der Urlaub. Einfach, übersichtlich und kompakt alles direkt geplant und gebucht.

Im Urlaub sind die Deutschen, ganz gegen das Klischee gar nicht die britischen Sparfüchse, sondern eher den Latinos ähnlich. D.h. 15% sonnen sich nackt am Stand, 23% knüpfen neue Kontakte und 29% nutzen den Urlaub um Fitness zu treiben.

Diese Zahlen sind das Ergebnis des „Expedia.de Strandreports“. Erhoben wurde die Umfrage weltweit in 21 Ländern. So werden in dieser Studie nicht nur die Klischees wiederlegt, sondern auch das immer mehr Deutsche nicht auf den Preis achten und eher die Qualität bevorzugen – so Andreas Nau. Geschäftsführer von Expedia.de.

Wir Deutschen sind also Freizügig wie die Spanier, kommunikativ wie die Brasilianer, sportlich wie die Mexikaner. Und alles andere als prüde, wie uns eigentlich nachgesagt wird: streifenlos braun ist absolut in und so sind es 15% der Deutschen, die sich am Strand hüllenlos sonnen. Hintendran die Spanier mit 8%, die Italiener und Franzosen mit 5% weitaus weniger freizügig, noch dahinter die Briten und Amerikaner mit 2% und auf Platz 1 die Japaner mit nur 1%.

Auch was die Kontaktfreudigkeit angeht sind wir Deutschen (mit 23%) fast gleich mit den Brasilianern (mit 19%) auf: so haben beide Nationalitäten bereits Tage am Strand mit Unbekannten verbracht. Die Italiener hängen mit 13% noch dahinter.

Beim Thema Fitness stehen wir nicht ganz an erster Stelle, sind aber im oberen Drittel mit 29% dabei, gleich mit den Mexikanern. An erster Stelle mit 40% die Brasilianer, gefolgt von den Argentiniern mit 35%.

Deutlich erkennbar: die Deutschen sind Latinos!

In einem Punkt sind wie Deutschen absolute Weltmeister: im Freizeitschwimmen. Schwimmen im Meer oder auch im Pool ist die Top-Aktivität und das mit 82%. Weit ab folgen die Norweger mit 57% und die Niederländer mit 56% nach. Und wieder stehen die Japaner allem nach, hier sind es nur 28% die das Schwimmen favorisieren. Das kann aber daraus resultieren, dass die Japaner eine überdurchschnittliche Angst vor Haien haben, das geben 89% als Grund an. Weltweit geben das insgesamt 68% der 21 befragten Nationen an.
Apropos weltweit: weltweit ist überwiegend das Relexen und Sonnenbaden an erster Stelle.

Durchschnittlich geben die Deutschen mehr Geld für ihren Strandurlaub aus als der Durchschnitt und auch dauert der Urlaub länger.
So war der letzte Strandurlaub der Deutschen rund 9,7 Tage, Frankreich folgt mit 9,3 Tage, Großbritannien mit 8,2 Tage und die USA mit 5,6 Tage. An erster Stelle steht Italien mit 10,2 Tage. Ganz hinten mit nur 3 Tage steht Südkorea.

Wie schon oben erwählt achten wir Deutschen nicht mehr so auf das Geld im Urlaub. So werden durchschnittlich 1500 Euro für den Strandurlaub eingeplant, bei fast 10 Tagen sind es 150 Euro pro Strandtag. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 130 Euro pro Tag. Aber das ist noch nicht die Spitze, hier liegen die Norweger mit 240 Euro pro Strandtag, was daran liegen kann, das 91% der Norweger per Flugzeug reisen.

Sehr wichtig ist mit 80% die Wasser- und Strandqualität und das wichtigste für die Deutschen ist die Wahl des Urlaubsortes.
Die Studie von Expedia.de bestätigt, dass das Tools wie das Expedia Pauschalreisen als App für iPad und der Strandinspirator genau auf die Bedürfnisse eingehen, die die Urlauber wünschen. Nach persönlichen Suchkriterien wie Wasser- und Sandqualität werden Suchergebnisse aufgezeigt, ebenso kann man sich auch nur inspirieren lassen, so Andreas Nau.
Für 15 der 21 befragten Nationen ist die Wasser- und Strandqualität entscheidend für die Wahl des Urlaubes.

Und noch eine interessante Statistik: 84% der Mexikaner, 80% der Spanier, 77% der Brasilianer, 58% der Franzosen und 56% der Italiener planen und verbringen ihren Urlaub an den heimischen Stränden. Dagegen verbringen nur 16% der Deutschen ihren Urlaub an Nord- und Ostsee und auch an die Strände in Großbritannien (15%), Niederlande (10%) und Norwegen (6%) sind bei den Einheimischen alles andere als beliebt.

expedia_flipflop_report_2012_de-de