Yomoy macht es mir eisig

Vor ca. 3 Wochen habe ich von der Weihnachtsgeschenke-Aktion von Yomoy gehört und mich direkt mal beworben. Worum es da geht: Einfach Gadget aussuchen (1 Produkt, Höchstbetrag mit Versand 20,- Euro), eine e-Mail schicken und das Produkt bzw. einen Gutscheincode wird zugeschickt. Dafür bloggt man dann seine Meinung und Erfahrung mit Yomoy:


Innerhalb von 3 Tagen habe ich eine Mail mit einem Gutscheincode bekommen und dann bin ich auch direkt in den Online Shop von Yomoy, bzw. Coolstuff.

Eigentlich hatte ich mit eine Silikonbackform in Rosenform ausgeguckt, doch die war dann nicht mehr lieferbar und auch nach einigen Tagen noch nicht.
Also habe ich rumgestöbert in der Auswahl der Geschenke, die mal praktisch, mal witzig, mal sinnvoll, mal stimmungsvoll, mal warm, mal kalt – eben was ganz anderes sind.
Die Preise sind absolut im Rahmen und wer das Besondere sucht findet hier garantiert etwas. Egal ob als kleines Mitbringsel oder für das eigene zu Hause, die Auswahl fällt garantiert schwer.

Die Artikel sind in folgenden Gruppen übersichtlich gegliedert:
• Beleuchtung
• Büro
• Computer
• Elektronik
• Ferngesteuert
• Lifestyle
• Party
• Spaß
• Spielzeuge
• Retro
• Weihnachten

Zu jedem Artikel gibt es direkt beim Artikel eine ersten kurze und bei „Mehr Infos“ eine weitere super ausführliche Erklärung und Informationen, denn nicht gleich auf Anhieb weiß man, was z.B. ein Thinking Putty ist. Neugierig? Dann direkt mal suchen, ein Tipp: es ist unter der Rubrik Spaß.

Die Bestellung ist dann wieder einfach: Wunschartikel in den Warenkorb legen und ab zur Kasse. Dann noch Frachtwunsch und Bezahlungswunsch auswählen, zur Auswahl stehen:
DHL (3-4 Tage) und UPS (24 Std.), wobei dann 6,90 Portokosten dazu kommen. Per DHL kommen 4,90 Euro Portokosten dazu.
Bezahlt werden kann per Rechnung, Sofortüberweisung, Kreditkarte (Visa/MasterVard), Vorauskasse, PayPal, Kostenlos (mit Gutschein bezahlen).
Der Gutschein wird übrigens oben unter der Bestellung eingetragen.
Noch die Adresse eintragen, logisch und dann ab mit der Bestellung. Sobald der Artikel bestellt ist gibt es eine erste Mail, das alles geklappt hat, dann eine weitere Mail wenn er versendet wurde mit der entsprechenden DHL-Paketnummer zum Nachverfolgen.

Ich habe mich dann nach langem Suchen doch für das Kalte entschieden, auch wenn etwas Warmes in der Auswahl war: ein Wärmebär mit Körner und Lavendelduft bzw. Pantoffeln für die Mikrowelle: Die Eislaterne. So etwas habe ich mal bei „Finger Tipps“ gesehen, jaaaa das gucke ich, weil ich gerne bastel und experimentiere.

Innerhalb von ein paar Tagen habe ich dann mein Päckchen zu Hause gehabt und mich gleich darauf gestürzt.

100_1127

Maße: 7 cm / 17 cm hoch (ohne / mit Eis), 12 cm im Durchmesser. Inhalt: ein stabiler Plastikbehälter (mit einem Außenrand und in der Mitte offen) mit Deckel und ein Behälter der das Wasser auffängt.
Den Plastikbehälter mit Wasser füllen und für mindestens 12 Stunden einfrieren.
Man kann auch gut kleine Dekoteile, Äste, Blüten Beeren usw. mit in das Wasser geben. Dann aber aufpassen, dass die Deko nicht in die Flamme der Kerze kommen.
Ich habe gelbe Rosenblätter aus Stoff mit reingelegt, da diese aber sehr leicht sind, sind sie natürlich ziemlich hoch gekommen.

Nach 12 Stunden war es dann soweit: Plastikbehälter rausnehmen, etwa 30 Min. stehen lassen, warmes Wasser in die Mitte füllen, die Eislaterne rausnehmen und in den Behälter stellen, in den vorher ein Teelicht oder Kerze gestellt wird. Die Eislaterne brennt bis zu 2,5 Stunden.

100_1132

Das Licht ist superschön, ganz klar und doch ziemlich hell. Ich stelle mir das auch ganz toll im Garten vor, vor allem im Schnee.
Ich habe auch schon weitere Ideen und werde es auch verschenken.